Die Theorie hinter der Idee

Die beste Ausgangsbasis für eine neue Idee ist es, wenn Bracheninsider über ein Problem stolpern. Häufig ist es innerhalb des eigenen Dunstkreises dennoch schwer das Problem anzugehen oder zu lösen. Es gibt ja in der Regel gute Gründe dafür, dass es noch keine guten Lösungen gibt. Und hier braucht es dann den Impuls von Außen – Jemand, der auf den Plan kommt, der sich mit der Lösung dieses Problems vergleichbar leicht tut und der sich für ein neues Produkt begeistern lässt.

So viel zur Theorie…

Genervt am TV-Set

Markus Prüsener ist ein alter Hase im Geschäft rund um Bewegtbildkommunikation. Mit seiner Firma KUP Concept sind sie ein fester Bestandteil der Münchner Medienszene. Und wie es eben so ist, stolpert er im täglichen Geschäft bei seinen Live Übertragungen, wo es auch schon mal hektisch wird und schnell gehen muss immer wieder über ein Detail, dass ihn mehr und mehr nervt.

“OK, wir entwickeln ein Produkt und treten der Branche mal richtig in den Arsch”

Genau an dieser Stelle kommen Wehrmann und seine Mobile Software AG auf den Plan. In einem Treffen im Rahmen des FC Bayern Business Circle haben die beiden gemerkt, dass die Kombination aus Brachen Insight und Technologie Kompetenz einen neuen Möglichkeitenraum aufspannt.

Gemeinsam evaluieren die beiden Unternehmer nun ein neues Produkt mit der Aussicht auf relevantes Marktpotenzial. Worum es geht, wird lieber noch nicht verraten. Dafür ist das Risiko zu hoch, dass sich über diese Idee einige Wettbewerber zu stark ärgern könnten :-)

Illustration Herz Handschlag