The Show must go on

Es sind verrückte Zeiten. Wer hätte sich noch im Februar 2020 vorstellen können, wie weitreichend Corona die Welt verändert. Viele Branchen sind betroffen von den Auswirkungen. Mache Firmen merken, dass sie digital aufholen müssen. Viele unserer Kunden bleiben aber auch optimistisch und sehen in der Veränderung auch Chancen.

Für uns hat sich die Art wie wir arbeiten technisch kaum verändert. Sozial sind die Änderungen allerdings sehr deutlich spürbar. Die meisten von uns arbeiten vom Home Office aus. Das Büro wirkt an den meisten Tagen wie ausgestorben. Einige Kollegen waren seit 7 Monaten nicht mehr im Büro.

Es gibt viele Möglichkeiten und Varianten mit den sozialen Herausforderungen umzugehen. Wir haben gelernt, dass es für Kollegen, die sich schon lange kennen leichter ist auf Distanz zu arbeiten und sich digital zusammenzuraufen wenn es gebraucht wird. Bei den neuen Kollegen, die dieses Jahr dazu gekommen sind, ist es allerdings viel schwerer das neue Umfeld kennen zu lernen und zu verstehen wie die anderen so ticken.

Wir versuchen uns so zu organisieren, dass wir nicht auf ein “Nach Corona” warten müssen. Wir stellen neue Kollegen ein. Wir machen weiter Projekte. Wir organisieren uns Video-Konferenz-Systeme für hybride Meetings. Und so fort. Das Rad dreht sich weiter.

Aus Respekt vor den Menschen, die Corona getroffen hat und immer noch betrifft haben wir ein Motto aus einem Queen Song aufgegriffen – “The Show must go on”. Brian May hat diesen Song für seinen Freund Freddy Mercury geschrieben. Es ist der letzte Song auf dem Album Innuendo. Innuendo bedeutet so viel wie “versteckte Andeutung”. Die Öffentlichkeit wußte bis wenige Tage vor dem Tod des legendären Lead-Sängers nichts von seiner Aids-Erkrankung. Innuendo ist das letzte gemeinsame Queen Album – eine Hommage an das Leben.

Mini Wiesn

Nachdem wir dieses Jahr sowohl unseren 10ten Firmengeburtstag als auch das obligatorische Wiesn Event absagen mussten, haben wir uns entschieden der Reihe nach die Menschen, die uns wichtig sind einzuladen und im kleinsten Kreis nach vorne zu schauen. Wir haben uns einen Raum geschnappt und ihn kurzerhand zum Mini-Wiesn-Festzelt umgebaut und laden für die Zeit ums Oktoberfest herum die Leute ein, die uns gut tun.

Ein Prosit.